Wohnhausanlage Wolfganggasse BAG B

Bauträgerwettbewerb Wohnhausanlage Wolfganggasse BAG B

Bauträgerwettbewerb zusammen mit der Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H. mit 222 Wohneinheiten, Co-Working-Spaces und Nahversorger

Auszug aus dem Juryprotokoll: „(…) Das Projekt bietet eine sehr präzise ausformulierte städtebauliche Figur, die sowohl schöne Straßenbezüge entstehen lässt, als auch einen klaren und attraktiven Hofraum hervorbringt. Besonders hervorzuheben ist die arkadenartige Ausformulierung der Kreuzung Eichenstraße/Siebertgasse. Diese erweitert den Vorplatz der Remise und bringt eine attraktive urbane Raumsituation hervor. (…) Das Projekt bietet zahlreiche nachweisliche bauökologische Qualitäten inklusive deren Fremdüberwachung an. Zusätzlich zur Wärmebereitstellung mit Fernwärme wird auch Stromproduktion am Objekt mit einer 17 kWp PV-Anlage umgesetzt. Außerdem unterschreitet der Heizwärmebedarf des Projektes die Mindestanforderungen nennenswert, nämlich um ca. 28%. (…) Das Projekt bietet eine klare Öffnung vom Innenhof zum Platzbereich vor der Remise, was einen positiven Bezug der Bereiche herstellt. Der Gemeinschaftsraum im EG orientiert sich zum Innenhof und schafft gute Blickbeziehungen. Der Spielbereich zieht sich vom 1. OG über das vertikale Spielelement in den Innenhof und schafft einen fließenden Außenraum. Die Feuerwehrzufahrt ist im Innenhofbereich gut integriert. Die Bereiche im Freiraum sind vielfältig und räumlich abwechslungsreich. (…)“

Bauträgerwettbewerb (Wohnfonds Wien) 2018

1120 Wien

                                                                                                                                          Bauträger: Familienwohnbau

Architektur: Symbios Architektur

Freiraumplanung: DI Marlies Rief

Soziologie: DI Martina Jauschneg

Tragwerksplanung/Bauphysik: Buschina & Partner

Visualisierung: OLN Office Le Nomade